KOMBIOTIKUM

Injektion des Euterinjektors Kombiotikum in die Zitze einer Kuh


Die Mastitis der Milchkuh stellt viele Milchviehbetriebe vor Herausforderungen. Störungen im Betriebsablauf, Sperrmilch, Behandlungskosten und höhere Abgangsraten sind die Folgen. Jede einzelne Mastitiserkrankung belastet das Betriebsergebnis mit über 400 Euro. 

Künftige Regelungen für die Möglichkeiten im Umgang mit dem Mastitisproblem erfordern ein durchdachtes Mastitismanagement. Dies setzt eine enge Zusammenarbeit zwischen Milchviehhalter und Tierarzt voraus.

Bestimmte Wirkstoffe (Reserveantibiotika) werden zukünftig stärker in ihrem Einsatz reglementiert. Neue Ansätze zielen auf die effektive Kombination bekannter Wirkstoffe ab. Bei der richtigen Kombination kann die Wirkung der Einzelwirkstoffe sogar verstärkt werden. 


Das kluge Kombiotikum - die kombinierte Therapie

Bild vergrößern

Im klugen Kombiotikum sind zwei Wirkstoffe in einem bestimmten Verhältnis so zusammengefügt, dass sie eine synergetische Wirkung entfalten. Das bedeutet, dass die Kombination dieser zwei Substanzen stärker wirkt als die beiden Einzelsubstanzen zusammen. Dabei ist das Kombiotikum kein Reserveantibiotikum.


Vorteile des klugen Kombiotikums

Breites Wirkspektrum

Das kluge Kombiotikum geht gegen eine große Bandbreite von Erregern vor (kuhassoziierte Erreger und Umwelterreger, grampositive und gramnegative Bakterien).

Gezielte Wirkung

Die Wirkstoffe gehen gezielt gegen die spezifischen Mastitiserreger vor.

Vorteilhafte Anwendung

Die starke Wirkung erlaubt es, dass das kluge Kombiotikum nur 1x täglich verabreicht werden muss. Gleichzeitig wird durch den Synergismus der Wirkstoffe eine geringere Gesamtmenge an Antibiotika eingesetzt. 

Weniger Resistenzen

Bei der Anwendung wird das Risiko von Resistenzen im Vergleich zu Monopräparaten verringert.



Die Wirkung des klugen Kombiotikums im Euter

Wirkung des Kombiotikums im EuterBild vergrößern
  • Nach 1 Stunde: 

Bereits nach 1 Stunde erreichen die beiden Wirkstoffe eine vollständige und gleichmäßige Verteilung in allen Ebenen des Euters. 

  • Nach 24 Stunden:

Die anhaltende Verteilung beider Wirkstoffe im gesamten Euter ermöglicht die fortdauernde und synergistische Wirkung über das Behandlungsintervall von 24 Stunden.



Anteil sensibler Erreger bei der Therapie mit dem klugen Kombiotikum

Bild vergrößern

Alle Informationen über das kluge Kombiotikum in einer Broschüre finden Sie hier..

Trockenstellen

Richtig Trockenstellen - Infektionen vermeiden

Link