Mastitis


Mastitisbekämpfung im Zeichen europaweiter Neuregelungen

Die wirtschaftlichen Verluste durch eine Entzündung des Euters sind enorm:
Zurzeit kostet die unzureichende Eutergesundheit der Milchviehherden deutsche Landwirte jährlich mehrere Millionen Euro. Jede einzelne Eutererkrankung belastet das Betriebsergebnis mit über 400 Euro. Dabei werden die Rahmenbedingungen der Mastitisbekämpfung künftig noch anspruchsvoller, denn als Reaktion auf das zunehmende Auftreten resistenter Krankheitserreger streben Neuregelungen der EU eine deutliche Reduktion des Einsatzes von Antibiotika in der Tierhaltung an. Die Mastitis kann und muss daher künftig durch eine optimale Vorbeugung vermieden werden, um auch weiterhin zufriedenstellende Betriebsergebnisse zu erreichen.



Injektion des Euterinjektors Kombiotikum in die Zitze einer Kuh

Kombiotikum

Die kombinierte Therapie

Link